Stumme Helden altern nicht

Dragon Quest VIII Teaser

Letztes Wochenende habe ich endlich etwas geschafft, das ich mir schon so lange vorgenommen habe: Ich habe Dragon Quest VIII aka Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs durchgezockt! Lange, lange lag es rum, aber es ist schlussendlich von den endlosen Qualen erlöst. Und das ist gut so. Eine solche Perlen angefangen verstauben zu lassen, grenzt an Frevel.

Gekauft habe ich mir DQ VIII im März 2007 mitsamt Lösungsbuch und auch zeitnah angefangen. Nachdem ich es dann relativ lange gespielt habe, lag es aus einem unerkennbaren Grund immer wieder mal wochenlang rum. Im härtesten Fall sogar über ein Jahr. Natürlich vergisst man da das ein oder andere. Umso erstaunter war ich vor knapp vier Wochen die Disc mal wieder eingelegt habe und beim Savegame eine Spielzeit von 64 Stunden stand. Bei so vielen Stunden musste ich eigentlich knapp vorm Ende stehen. Wie sich später herausstellte, war es auch so. Beendet hab ich das Game mit gut 75 oder 76 Stunden, ohne dass ich alle Sidequests gemacht habe.

Mit den letzten 10 Stunden Spielzeit kam dann auch die Erinnerung an Einzelheiten, die völlig vergessen wurden. Das war generell auch das größte Problem nach den langen Auszeiten: Dass ich mich nicht erinnern konnte, was genau ich als Letztes getan habe und was ich tun soll. Zwar hilft einem das Spiel dabei weiter, indem es eine Möglichkeit bietet, dass einem die drei mit Namen gesegneten spielbaren Charaktere Hinweise dazu geben, aber wenn man wirklich kaum noch was weiß, ist man trotzdem recht ratlos. Da musste dann das Lösungsbuch herhalten. Vorzuwerfen ist das dem Spiel selbst aber keinesfalls, sondern nur mir.

Sobald ich aber wieder drin war, wusste ich direkt wieder, warum ich da schon über 60 Stunden investiert hatte: Die Grafik ist absolut gelungen, der orchestrale Soundtrack ist stimmig und die Story ist mal wieder kaum etwas Weltbewegendes, aber durchaus sehr gut umgesetzt. Ich bin ja sowieso seit Tales of Symphonia und The Legend of Zelda: The Wind Waker ein Fan von Cell-Shading und dem Art-Style von Akira Toriyama bin ich auch alles andere als abgeneigt, von daher ist es optisch ein kompletter Win für mich. Beim Sound hingegen hätte ich mir doch ab und zu mal etwas Abwechslung gewünscht. Auf der Weltkarte, die nicht wie bei den neuen Final Fantasys einfach entfernt wurde, trällert immer der gleiche Track. Der klingt zwar ziemlich gut, nervt aber doch nach fünf Stunden im fast dauerhaften Loop schon. In den Dungeons, Städten und Kämpfen stört mich so was hingegen gar nicht, immer wieder das gleiche Lied zu hören. Liegt vielleicht daran, weil der Soundtrack sonst eben immer sehr gut zum Geschehen passt. Ebenso ist auch die Sprachausgabe in Englisch äußerst gut gelungen.

Spielerisch knüpft Dragon Quest VIII an bekannte RPG-Traditionen an. Das geht über rundenbasierte Zufallskämpfe bis hin zu der Möglichkeit, mit verschiedenen Fortbewegungsmitteln die Welt erkunden zu können. Zum Glück möchte ich meinen. Mit Dragon Quest Swords hat man eindrucksvoll beweisen, dass anders keinesfalls besser sein muss. Jedenfalls bin ich froh, dass es so traditionell ist. Solche RPGs spiel ich dann doch irgendwie am liebsten. Den Gegnern der Zufallskämpfe wird das nicht gefallen, da es davon doch recht viele gibt, aber was interessieren die mich? Ich steh drauf, sofern es nicht maßlos übertrieben wird.

Ein wenig stört mich aber, weil ich gerne meine Charaktere auflevel, dass es teilweise doch arg viele Kämpfe bis zum Stufenaufstieg braucht und die Möglichkeiten, schnell Erfahrung zu sammeln sehr begrenzt sind. Aber gut, abgeschlossen habe ich das Spiel mit durchschnittlich Level 45. Das reicht völlig aus, zumal die Bosskämpfe nie so fordernd sind, wie sie hätten sein können. Ein großer Kritikpunkt für mich, dieser einfache Schwierigkeitsgrad. Ich sollte mich vielleicht den optionalen Bossen widmen, die müssten schwerer sein… Zurück zum Leveln: Mir gefällt ziemlich gut, dass man seine Kämpfer etwas spezialisieren kann. Bei jedem Level-Up bekommen diese Punkte, die man in verschiedene Kategorien investieren kann, um so neue Fähigkeiten zu lernen oder besser mit einer Waffengattung umgehen zu können. Das gefällt, das macht Laune und sorgte bei mir dafür, eben doch noch die ein oder andere Stunde fürs Leveln aufzubringen, um eine Fähigkeit weiter zu pushen.

Ein paar Stunden habe ich auch in die optionale Monsterarena gesteckt. Es gibt berüchtigte Monster, die man fangen und dort in einem Dreierteam antrete lassen kann. Die Monster muss man allerdings erst einmal finden. Um sich sein starkes Team zusammenzustellen ist ohne die Hilfe des Lösungsbuches oder des Internets schon relativ viel Zeit notwendig. In der Arena selbst kann man dann in sieben verschiedenen Klassen kämpfen und pro erfolgreich bestrittene einen Preis absahnen. Allerdings ist die größte Aufgabe dabei meines Erachtens, die Monster selbst zu finden. Die Arena selbst ist bis auf Rang S keine sonderlich große Herausforderung — und selbst die ist mit einem gewissen Team kein Problem.

Ein paar frische Ideen, den Traditionen gehuldigt und mir damit so viele Stunden die Zeit vertrieben… was will ich mehr? Eindeutig eine Perle unter der großen RPG-Auswahl der PS2, über die ich gerne noch wesentlich mehr schreiben würde, auch wenn ich gegen stumme Helden ohne wirklichen Namen eine gewisse Abneigung hege. Aber alles weitere würde so weit ins Detail gehen, dass es gar keiner mehr lesen würde. Ich kann nur empfehlen, es selbst zu erleben.

5 Kommentare

  1. Hab den auch wieder angefangen, aber noch nicht zu Ende gezockt, kamen erstmal n paar andre dazwischen^^ Ist wirklich n gutes Spiel.

    Antworten
  2. Feines Review Herr Kollege.
    Und gleichzeitig eine schmerzhafte Erinnerung daran, dass ich dieses JRPG bis heute nie vernünftig gespielt habe x_x

    Dabei haben mir die damaligen 5+ Stunden Spielzeit wirklich gut gefallen. Naja mal schauen, wenn ich dieses Monster angehen werde. Wahrscheinlich im Next Life… ^^

    Antworten
  3. Obwohl die DQ-Reihe wohl zu den besten und beliebtesten RPGs gehört, wurde ich nie so wirklich warm damit. Vllt hab ich auch nur das ein oder andere Schaf erwischt, aber durchgespielt hab ich keinen Teil. Allerdings gefällt mir deine Review sehr gut, vllt schau ich doch mal wieder rein ^^

    Btw. vielen lieben Dank für deine Mail : )

    Antworten
  4. @Devin und chungkingAngel
    DQVIII nachholen bzw. zu Ende zocken. Jetzt! ;)

    @Sevie
    Da sieht man, dass Videospiele komplett Geschmackssache sind. Wir haben ja alle solche potenziell guten Games, mit denen man trotzdem nicht viel anfangen kann.

    Antworten
  5. @Sephix

    muss erstmal das letzte 3tel Halo Reach zocken^^ dann zock ich je ne Runde DQ, DA I+II, ME2, und weiter bzw neuen Rundenlauf angefangen mit DQ.

    Meh, hab so viele Games, die noch gezockt werden müssen >_<'

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">