First time with 2D-Samus

Metroid Fusion Teaser

Mit der Metroid-Reihe hatte ich nie viel zu tun. Tatsächlich hatte ich meine erste Erfahrung mit Metroid mit dem ersten Prime auf dem GameCube, das ich mir damals ausgeliehen hatte und auch relativ schnell wieder zurückgegeben wurde. Nachdem ich mir in letzter Zeit mehrere Let’s Plays zu den 2D-Metroids angesehen hatte, wollte ich auch mal selbst in ein 2D-Metroid reinschnuppern. Deswegen hab ich mir recht spontan Metroid Fusion zugelegt. Während ich beim Spielen des Games nicht immer so recht wusste, ob ich es nun lieben oder hassen soll, ist es im Nachhinein doch glasklar: Metroid Fusion ist super.

Den Anfang des Spiels kannte ich schon aus einem Video, was der Anlass war, mir gerade Fusion zu kaufen. Wirkte auf mich von den gesehenen Teilen doch am schönsten. Grafisch sieht es wunderbar aus, das Design scheint durchdacht und soundtechnisch sehr überzeugend. Das konnte kein Fehlkauf werden. Zwar hat mich das Gameplay nicht direkt von Anfang an gepackt, aber schon nach kurzer Zeit steckte ich voll drin und konnten meinen kleinen GameBoy Micro kaum aus den Händen legen. Fatal, wenn man primär abends zockt und morgens ausgeschlafen sein sollte. Aber immer noch ein wenig mehr erforschen, am besten noch den nächsten Boss erledigen.

Leider war das Spiel viel zu schnell zu Ende und so konnte ich meinen Entdeckerdurst nicht stillen. Weder konnte ich 100% der Karte aufdecken, noch alle Upgrades für Energie, Missles und Power-Bomben finden. Ab einem bestimmten Punkt war das nicht einfach nicht mehr möglich. Point of no Return sucks. Deswegen habe ich innerhalb meinen knapp fünf Stunden Spielzeit lediglich 53% der Items gefunden. Das hat mich schon ziemlich gestört. Aber bei der kurzen Spielzeit eignet es sich prima für zwischendurch und so kann ich es irgendwann nochmals problemlos anfangen, um dann zu versuchen, 100% zu ergattern.

Womöglich würde mich Metroid Fusion dann auch nicht mehr so frusten, wie es das ab und zu geschafft hat. Bei einigen Bossen bin ich relativ oft verreckt, obwohl ich im Nachhinein sagen muss, dass die zum Großteil im Grunde alles andere als schwer zu besiegen sind. Sobald man weiß, wo die Schwachstellen sind, wie sie sich bewegen und angreifen, sterben die wie die Fliegen. Eigentlich ist der Schwierigkeitsgrad des Spiels gar nicht so besonders hoch. Dazu trägt auch bei, dass Samus‘ Vorgesetzter, ein Computer, einem immer sagt, wo genau das Ziel ist. Den Weg muss man meist zwar selbst finden, aber da die Areale begrenzt sind, klappt das recht gut, wenn man sorgfältig alle Ecken durchsucht. Stellt man sich allerdings so saublöd an wie ich, dann sucht man 30 Minuten die Räume ab und findet nichts, weil man nicht überall Bomben legt…

Eigentlich also mehr ein Spiel des gründlichen Absuchens, denn eines der spielerischen Finesse. Wie gesagt, die Bosse sind prinzipiell recht simpel, die Ziele vorgegeben. Trotz allem macht es wahnsinnig Laune, sich als Samus durch die Forschungsstation zu bewegen. Vermutlich, weil man immer mehr Upgrades für ihren Anzug bekommt, die weitere Bereiche zugänglich machen, die sinnvoll sind, weil man schneller einfache Gegner aus dem Weg räumt.

Ich glaube, ich muss mir demnächst auch noch Zero Mission kaufen, um mehr mit Samus zu erleben…

4 Kommentare

  1. Ich finde, der beste Teil der Reihe, ist und bleibt Super Metroid für den SNES (wenn ich mich jetzt nicht gerade total irre^^‘). Der hat mir persönlich jedenfalls am meisten Spaß gemacht und ich glaube den würde ich immer wieder gerne mal zocken. Sehr zu empfehlen, wenn man noch einen SNES rumstehen hat. Auf ebay allerdings auch nicht mehr unbedingt günstigt.

    greez Web

    Antworten
  2. Du zählst exakt die Gründe auf, warum ich die Reihe so liebe. Metroid Fusion hab ich auch regelrecht verschlungen; Zero Mission ist ebenfalls gut, aber insgesamt nicht ganz so spannend wie der erste GBA-Teil, auch storytechnisch. Kürzlich habe ich Other M beendet, das ist im Grunde wie die 2D-Teile, nur einfacher. Lohnt sich. Das einzige 2D-Metroid, mit dem ich gar nichts anfangen kann, ist eigentlich Metroid II für den Ur-GB, das empfinde ich als unspielbar.

    Antworten
  3. @Web:
    Von Super Metroid hab ich bisher seltsamerweise noch gar nicht so viel gesehen. Das Let’s Play, was ich vor Monaten gesehen hatte, basiert auf Super Metroid Redesign, was wohl noch mal eine Ecke anspruchsvoller sein soll. Wenn ich das mal günstig finden würde, wäre Super Metroid aber auch etwas, das ich mir mal kaufen würde. Nur sind die eBay-Preise tatsächlich jenseits von Gut und Böse.

    @Christian:
    Dass Zero Mission nicht ganz mit Fusion mithalten kann, wundert mich jetzt nicht. Ist ja „nur“ ein Remake des ersten Teils. Werde ich beizeiten aber auch mal in die Sammlung einfügen, hab ich ja schon gesagt. Vorerst möchte ich aber etwas mehr mit Castlevania beschäftigen. Grauenhaft, für einige Teile vernünftige Preise zu finden. Einzig Other M würde sich da noch zwischendrängen können, das gefiel mir bei Ankündigung schon recht gut, aber das weißt du ja…

    Antworten
  4. Zero Mission ist ein ganz toller Titel, habe ich sehr gern gespielt, aber auch nicht bis zum Ende. Die 2D-Metroids halte ich für ganz großes Kino, muss darüber mal ein Special machen… :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">