WiiWare-Demos sind zurück

WiiWare

Erinnert sich noch jemand daran, dass vor fast einem Jahr die ersten Demos zu einigen WiiWare-Games verfügbar waren? Darüber hatte ich berichtet. Allzu lange waren diese aber nicht verfügbar, zwischenzeitlich gab es andere und zuletzt gab es gar keine mehr. Kein Wunder, wurde von Nintendo sowieso als Test deklariert. Nun halten sie wieder Einzug und das wohl dauerhaft.

Auch wenn der Service dauerhaft verfügbar sein soll, sollen es die Demos weiterhin nicht. Laut Nintendo stehen diese nur eine begrenzte Zeit lang nach Release eines Spiels zu Verfügung. Wie auch beim Test erhalten aber nicht alle Spiele eine Demo, sondern nur ausgewählte. Wer das wie und anhand welcher Kriterien entscheidet…
Die aktuellen Demos kann man von jetzt an immer über Nintendos speziell dafür angelegte Unterseite erfahren.

Aktuell sind Demos zu folgenden Games verfügbar:

Wie schon im Artikel damals angemerkt, hatte das System einige für mich recht unverzeihliche Macken. Zum einen eben, dass Demo als Genre im Shop eingefügt ist und sich die Demos so unter den regulären Games befinden. Dort haben sie rein gar nichts verloren. Einzig in der Übersicht sollte man sehen können, welches Game eine Demo bietet. Na gut, der Shop ist schon so schlecht bedienbar und unübersichtlich, dass diese Extraseite auch nichts mehr ausmacht. Aber wenigstens auf der Startseite des Shops eine eigene Rubrik? Nein? Curse you! Wenigstens ein wenig längere Demos, damit man auch einen besseren Eindruck haben kann? Auch nicht? Gott, fahrt zur Hölle! Immerhin gibt es kein Zeitlimit für die Demos.

Und da ich die alten Demos alle noch auf meiner SD-Card gespeichert habe, musste ich die neuen vier direkt einreihen. Selbstverständlich hab ich sie auch angespielt, sonst wäre ich nicht ich, sondern jemand anderes. Jemand Schlechteres. Oder so. Who cares… Jedenfalls gibt’s dazu in kurzer Form meine kompakte Meinung (doppelt klein also!).

ThruSpace: 3D-Hochgeschwindigkeitspuzzle
Das Spiel, was für mich aus dem derzeitigen Angebot den besten Eindruck macht. Simples Spielprinzip gepaart mit ein wenig Reaktionsvermögen. In der Vollversion wohl viel mehr Reaktionsvermögen. Ist recht spaßig, aber nichts, was mir 8 € wert wäre. Es sei denn, ich habe über Weihnachten extreme Langeweile und suche was für kurze Runden zwischendurch. Übrigens ist hier das Unding wieder vorhanden, dass man nach der Demo in den Shop geworfen wird. That’s Bullshit! Ich und nur ICH entscheide, ob ich es kaufen will und vor allem wann.

Jett Rocket
Das für mich zu Anfang interessanteste Game aus dem Demo-Line-Up. Spielt sich auch relativ flüssig, allerdings wirkt die Demo doch ziemlich eintönig und vor allem nicht besonders schnell im Ablauf. Das ist ein Jetpack und keine Gehhilfe, verdammt! Die Demo umfasst allerdings nur das erste Level, da könnte sich also im Spielverlauf noch was dran ändern. Allerdings scheinen die Entwickler nicht die Besten in Deutsch zu sein. Am Ende der Demo knallte man mir den Satz vor den Kopf: „Danke daß du das Jett Rocket demo gespielt hast!“. Das ist der genaue Wortlaut.

Zombie Panic in Wonderland
Zombies! Was kann man da falsch machen? Nicht viel, möchte man meinen. Aber diese Demo hat mir nicht Lust aufs Game gemacht. Dabei fand ich das vorher gar nicht so abwegig, es mir mal zu kaufen. Nur hat dieses absolut langweilige Gameplay nichts zu dem Drang beigetragen, sondern das genaue Gegenteil bewirkt. Es sind Zombies! ZOMBIES! Das sind blutrünstige Monster. Die wollen mich fressen! Ich sollte bedrängt werden. Ich sollte gegen Massen von diesen Viechern vorgehen! Stattdessen stehe ich am unteren Bildschirmrand und ballere total gelangweilt auf arschlahme Viecher, die mir nicht mal ansatzweise etwas anhaben können. Und was ist das? Plötzlich Mini-Ninja-Wannabes? THE FUCK? Niemals kaufe ich das! NIEMALS!

Furry Legends
Okay, ich gebe so ziemlich jeder Art von Gameplay eine Chance. Ich spiele viel, was andere als Rotz abstempeln würden, aber WHAT THE DOUBLE FUCK-A-DOO IST DAS? Ich spiele einen Fellball, der außer Rollen und Hüpfen nicht viel kann. Und dann redet eine Krabbe mit mir. Und die Entwickler wollen witzig sein. Aus „For“ machen sie „Fur“. Die Viecher sagen „Fur real?“. WAAAAH! Aber das ist nicht mal schlimm, das halt ich aus. Das Fellknäuel hat sogar eine Attacke. Eine BumsRammattacke um böse Gegner, die aussehen wie merkwürdige Steine, umzuboxen. Die Steuerung ist nur total verkorkst. Z drücken, dann mit dem Control-Stick zielen und dann Waggle-Di-Wagg! Warum nicht einfach nur zielen und schütteln? Das wäre viel sinnvoller, weil es kein Auto-Lock-on gibt, Z also völlig überflüssig ist.

3 Kommentare

  1. Jett Rocket hat mich ziemlich enttäuscht, also die Vollversion. Eintönig, hakelige Steuerung, uninspiriertes Design. Hätte es vielleicht nicht direkt nach SMG2 spielen sollen, das war wahrscheinlich auch ausschlaggebend. Übrigens ist das Spiel von deutschen Entwicklern, keine Ahnung, wer da in der Demo rumgefuscht hat.

    Antworten
  2. Vielleicht sind sie das. Die Gründe, warum es die Demos nicht geben sollte, damit niemand merkt, was für einen Schrott es als WiiWare-Titel so gibt. Lieber durch Pseudo-Inhaltstexte Appetit auf den Ranz machen, um dem unbedarften User das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Der einzige Titel für WiiWare in absehbarer Zeit, der sich lohnt (und zwar jeder einzelne Cent, pardon: Nintendo Point) ist „Super Meat Boy“. Und hätte ich es nicht schon auf der 360, ich würde es nochmal kaufen.

    Antworten
  3. @Christian: Im Grunde bestätigst du meinen kleinen, begrenzten Einblick.

    @PaladinFenris: Ich warte ja immer noch auf Cave Story… Super Meat Boy interessiert mich weniger.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">