Nervig: Werbung im Internet

Werbung

Werbung ist nervig. Zumindest dann, wenn ignorieren unmöglich ist. Im Fernsehen kann ich wegschalten, in Zeitungen und Zeitschriften einfach weiterblättern, an Litfaßsäulen vorbeilaufen. Was mach im Internet?

Die Lösung ist denkbar einfach: Blocken. Entweder direkt über die schöne hosts-Datei in Windows oder per Browser-Addon. Im Firefox z.B. mit Adblock Plus. Funktioniert prächtig und auf die Dauer bekommt man aus den meisten Seiten so die Werbung raus. Und falls doch noch was zu sehen ist, einfach dem Filter wieder was Neues beibringen. Und ätzende freie Flächen, die dann oft bleiben, werden einfach per Custom-CSS über Stylish entfernt.

Das Schlimme daran ist aber, dass man als Werbeblockender im Internet mittlerweile von vielen Webmastern angebettelt wird, das nicht zu machen. Sie brauchen schließlich die Werbung, um ihre Portale am Leben zu erhalten. „Fuck you!„, sag ich da nur. Wenn mir auf einer Startseite direkt drei lustige Flashwerbungen entgegengrinsen, dann wird da direkt geblockt, gar keine Frage. Ich habe sicher nichts gegen dezente Werbung, aber euren Klickibunti-Blinke-Kram könnt ihr euch an die Innenseite eures Zwölffingerdarms tackern. Alles, was mich vom eigentlichen Inhalt ablenkt, ist böse.

Die Anzeigen nerven vor allem dann, wenn sie gar nicht zur Seite passen. Wenn ich auf einer Gamessite Werbung fürs neue Auto von Würstchenmichel sehe, interessiert mich das einen Dreck. Ach was sag ich da? Das interessiert mich sogar noch weniger. Selbst die neue Trend-Geschlechtskrankheit aus Afrika wäre spannender. Würdet ihr mir passende Werbung anzeigen, dann denke ich sogar drüber nach, ob ich sie blocke oder nicht. Zumindest dann, wenn ich öfter auf der Seite bin. Wenn ich einmal was ansurfe und mich nervt da was, dann block ich das nur, damit ich auf anderen Einwegwebsites nicht davon belästigt werde. Selbstschutz ist oberste Pflicht.

Das Problem ist nur, sie zeigen selten etwas passendes. Zumindest branchenmäßig sollte es passen. Gamessite -> Werbung für Games. Von mir aus auch für das neuste Machwerk der Petz-Serie Flohz. Hauptsache irgendwie themenrelevant. Aber nein, gibt es nicht. Lieber besagte Autowerbung oder Werbung für Selbsthilfegruppen anonymer selbsthelfender Selbsthelfer. Da ist es mir dann auch scheißegal, dass die Werbung gebraucht wird, um Kosten zu decken. Sucht euch andere, bessere, passendere Arten der Werbung. Diese Werbebildchen, die den Websitehintergrund nutzen, stören mich z.B. kein Stück, so lange sie nicht animiert sind oder gar Sound abspielen. Ich klicke da gelegentlich sogar mal versehentlich drauf. Da habt ihr euren vergüteten Klick von mir. Macht ’ne Weltreise davon.

Hier und da mal mit Partnerlinks zu verlinken. Ist auch kein Verbrechen und wirkt wesentlich angenehmer, als diese Flashscheiße. Ich hab hier ab und zu schließlich auch Amazon-Partnerlinks drin, aber nur, weil ich mir denke, wenn ich damit einen Teil des monatlich reingepumpten Geldes wieder rauszuholen, ein nettes Feature wäre. Aber ich hab mich selbst entschieden, den Kram hier ins Netz zu stellen, und dafür zu zahlen. Warum sollte ich das auf andere abwälzen, indem ich mit Werbung alles zupflastere und so die Ladezeiten nicht unerheblich verlängere? Und mich dann beschweren, dass es geblockt wird, weil es nervt? Kranke Welt.

Der Vergleich hinkt jetzt zwar gewaltig, aber ich bekomme auch keine Beschwerden von Pro7 oder RTL, nur weil ich in der Werbung wegschalte. Gut, könnte daran liegen, dass ich kein TV mehr gucke, weil da eh mehr Werbung als Film kommt. Na ja, was soll’s… Ich muss mich damit abfinden, dass Werbefreiheit heutzutage ein Feature ist, und Werbeblockende der Belzebub des Internets.

4 Kommentare

  1. Ach, Werbung nervt mich eigentllich nur dann, wenn sie Geräusche macht, oder ein Video ist, das erst mal stundenlang lädt und DANN noch Geräusche macht …

    Antworten
  2. Werbung grunsätzlich blocken würde ich nie. Ich käme mir dann wie ein Dieb vor. Und ein paar Flashwerbungen stören auch nicht. Nur 2 Dinge nerven so richtig: 1. Flashwerbung, mit Geräuschen und Werbung vor Youtube, Myvideo oder Gamestar Clips :P

    Antworten
    • Ich käme mir dann wie ein Dieb vor.
      Aber warum? Wenn jemand ein Portal ins Netz stellt, muss er sich Gedanken machen, wie er das langfristig am Leben erhält. Werbung kann da nur ein Teil der Strategie sein und wenn, dann bitte auch nur unaufdringlich und – wie schon im Artikel erwähnt – themenrelevant. Da das kaum einer hinbekommt, blocke ich gnadenlos. Wenn’s ganz hart kommt, fliegen sogar ganze Websites auf meine schwarze Liste, weil sie zu nervigen Flashads auch noch Layerwerbung eingebaut haben.

      Aber ob blocken oder nicht, kann ja jeder machen wie er will, ich mag’s nur nicht, wenn Betreiber von Seiten, die mit Ads vollgestopft sind, einen als Verbrecher hinstellen, nur weil sie ihre paar Cent durch mich nicht erhalten. Vielleicht ist meine Weltanschauung auch einfach nur für die Tonne. Ist auch gut möglich ;)

      Antworten
  3. Nicht nur das die werbung nicht zum gleichem thema wie die seite passt, ist es auch meistenst die werbung selber zum falshen thema verlinkt.
    [klicke mich um ein auto zu gewinnen] und bringt dich auf ne seite für handy töne. werbung ist schlicht und einfach unötig, haben meist versteckte kosten und mülln das web voll

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">