25 Jahre Super Mario – Really?

25th Super Mario Bros. Anniversary

Seit gestern stehen viele Websites Kopf, feiert man bei Nintendo doch 25 Jahre Mario. Oder Super Mario…? Ein wenig verwirrend ist es, was uns Nintendo of Europe da vorsetzt. Jedenfalls ist unser Klempner alt. Älter als ich. Gutes Gefühl, dass ein Klempner in hässlichen Klamotten älter ist als ich und ich ihn trotzdem durch die Gegend hetzen darf. Wenn ich jetzt noch ein großer Mario-Fan wie manch anderer wäre…

Nun gut, dass das Jubiläum gefeiert wird, dürfte keinem entgangen sein. In Japan kommt dazu auch eine 25th Anniversary Edition in den Handel, welche umgerechnet etwas über 20 € kosten wird. Da überlege ich doch glatt, ob ich Sengoku Basara erst einmal hinten anstelle und mich vielleicht auf einen Import der Collection ausweiche… Auch wenn ich nicht der große Mario-Fan bin, ist so eine Sammlung doch ganz nett und als Prestige-Objekt sowieso sehr nice, da limitiert. Aber um mich geht es jetzt gerade gar nicht und auch nicht um die Spielsammlung, sondern darum, wie verwirrend NoE das Jubiläum doch darstellt.

Bei Nintendo liest man immer 25 Jahre Super Mario. Stimmt soweit auch, schließlich kam das erste Super Mario Bros. 1985 auf den Markt. Warum aber 25 Jahre Super Mario (Bros.) mit 25 Jahre Mario gleichgesetzt wird, was auch von NoE durch „Super Mario — Teil der Familie seit 1985“ irgendwie suggeriert wird, versteh wer will. Vermutlich, weil Super Mario als ein weiterer Name für den Charakter Mario gilt. Dabei stellt die News auf Nintendo.de eigentlich sehr gut heraus, dass das Spiel Super Mario Bros. gemeint ist. Na gut, wer das nicht liest, und das scheinen so einige selbsternannte Redakteure in dem Bereich nicht getan zu haben, kann das wohl schlecht wissen…

Unsere Freunde von Nintendo of America machen das mit ihrer kleinen Site zum Jubiläum meines Erachtens doch wesentlich besser und zeigen, worum es wirklich geht: Nämlich nicht um den Klempner selbst, sondern um das erste Spiel der Super-Mario-Serie.

Die Massenmedien sprangen übrigens auch auf den Zug auf und RTL zeigte so eine Sendung zum Thema. Nun ja, zum Thema ist etwas schöngeredet. Aber seht es euch selbst an, auf YouTube gibt es die knapp 20 Minuten Verschwendung von Lebenszeit zu sehen. Teil 1 und Teil 2 von Super Mario — Wie Computerspiele die Welt verändern. Der fehlende rote Faden und die Behauptung, dass Mario Prinzessin Daisy rettet, sind nur die Spitze des Eisberges aus gefrorener Scheiße. Ist zwar schön, dass man nicht wieder eine Hetzjagd à la „Computerspiele sind böse, alle Gamer sind potenzieller Massenmörder mit Hang zur Vergewaltigung von Kleinkindern“, aber etwas Substanz erwarte ich dann doch schon, wenn man so etwas zeigt. Ich hab auch eigentlich geplant, die Sendung Stück für Stück auseinander zu nehmen und den Kram richtig zu stellen, aber irgendwie ist mir die Zeit dafür zu schade.

7 Kommentare

  1. Hehe, jo ich hab die „Reportage“ auch gesehen, weil sie zufällig nach dem Formel 1 Rennen kam. Es war eigentlich mal ein schlechter Überblick von nichtwissenden für nichtwissende, was es denn heutzutage so gibt. Mit Mario hatte es im entferntesten etwas zu tun. Aber als es hieß Mario würde Prinzessin Daisy retten war sowieso alles gelaufen. Da merkt man halt, das RTL u.a. auch RTL II unterhält, denn von diesen hätte ich ein solches Kaliber von schlechter Recherche eher erwartet, aber der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, was?

    greez Web

    Antworten
    • Und Super RTL. Da wird die „Reportage“ (eigentlich eine Beleidigung für jede gute Reportage) am 25. September um 21:30 wiederholt. Die armen Kinder, die sich das angucken müssen!

      Aber ja, irgendwie ist ziemlich viel aus Händen der RTL Group ziemlicher Mumpitz.

      Antworten
      • RTL war doch Rundfunk de la Television Luxembourg oder so ähnlich. Von da kann ja nix ordentliches kommen :>
        So, mit diesem Satz ist mein Tagwerk erfüllt^^

        greez Web

        Antworten
  2. Die „Sammlung“, die es in Japan geben wird, ist nichts anderes, als das, was es hierzulande für das Super Nintendo unter dem Namen „Super Mario All-Stars“ gegeben hat. Die selbe Optik, das selbe Gameplay, die selben Spiele.

    Und da ich drei der vier Titel (ausgenommen das EU/US Super Mario Bros. 2) schon als Virtual Console Titel besitze, hält sich der praktische Nutzen für mich in Grenzen.

    Antworten
    • Ja, das hab ich auch gelesen, dass nur die Games bei sind, die auch in der SNES-Fassung dabei waren, aber da ich bisher keines der Games besitze und zudem noch ein Artbook mit unveröffentlichten Bildchen sowie ein Soundtrack dabei sind, ist das für mich eigentlich sehr interessant. Mal schauen, ob ich kostengünstig meine Griffel da ranbekomme.

      Antworten
  3. Eigentlich nur seltsam, dass in dem Video auf der deutschen Seite dort auch Ausschnitte aus Donkey Kong gezeigt werden, das ja mehr als 25 Jahre alt ist.

    Na ja, ich konnte Mario noch nie leiden. Als Kind, weil ich keine Männer mit Schurrbärten mochte, später dann aufgrund seiner elenden Quietscherei und noch später aufgrund der furchtbaren eindimensionalität des Charakters.
    Was ist Mario für ein Typ? Für mich kommt er immer total arrogant rüber mit seinem „It’s me!!!!“ Im Super Mario RPG auf dem DS zum Beispiel, wo man auch Luigi steuert, werden alle coolen Aktionen immer von Mario ausgeführt. Er drängt seinen Bruder völlig in’s Abseits, da er selbst im Rampenlicht stehn muss.
    Wenn er bei Mario Kart jemand überholt ruft er auch immer ganz dreist und überheblich „Bye bye!“ oder sowas ähnliches. Der kommt sich echt mächtig cool vor, mit seinem Schnurrbart und seiner überheblichen Art.

    Antworten
    • Irgendwie musste ich heute morgen lachen, als ich das gelesen hatte ^^; Hab Mario nämlich noch nie als überheblichen und arrogant gesehen habe, obwohl man mich rein technisch eher der Sonic-Fraktion zuordnen könnte. Die Sichtweise find ich aber – nimm’s mir nicht übel – amüsant ;)

      Was Mario für ein Typ ist, hat Miyamoto in diversen Interviews erklärt. Er wurde sehr einfach gehalten, sollte kein Superheld wie andere sein, sondern ein ganz normaler Typ, wie man ihn im echten Leben kennt, damit es einfacher ist, sich damit zu identifizieren. Ich finde, das hat bisher immer gut funktioniert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">