Wie bloggen mein Hobby beeinflusst hat

Blog-Zock

Ein artikelloses Wochenende hinter mir, eine weitere Woche voller Schreibwut vor mir (ich hoffe es, at least) und dazu noch etwas, was ich nicht verraten werde, sondern erst Mittwoch — da wartet dann jetzt noch jede Menge Arbeit auf mich. Aber ist auch alles egal, denn jetzt geht es um etwas völlig anderes: Seitdem ich blogge, gehört der Kram zu meinen Hobbys. Was aber Hobby Nummer 1 ist, dürfte jedem direkt ins Auge stechen, der ein wenig mitliest: Games, Games und Games! Das Hobby Bloggen macht sich allerdings auch darin breit.

„Inwiefern?“, mag sich jetzt der ein oder andere fragen. Ganz einfach, ich schreibe über Games, ich schreibe über Neuigkeiten aus der Gameswelt, die ich für interessant oder für totalen Bullshit halte. Wenn ich die Zeit finde und mich mal an ein Game setze und entspannt eine Runde zocke, weiß ich meist vorher schon, ob ich etwas drüber schreibe oder nicht. Und da setzt dann eben auch direkt das Bloggen ein, das sich breit macht. Wenn ich weiß, ich werde etwas über das Game schreiben, mache ich mir während des Spielens bei bestimmten Dingen schon über Formulierungen Gedanken — „Wie beschreib ich den Müll am besten?“ oder auch „Das ist so großartig, da muss der Text das widerspiegeln!“. Klingt für manch einen vielleicht ziemlich bescheuert, aber ich vermute mal, das ist nicht nur bei mir so. Da geh ich dann auch schon etwas anders an Games ran, nehme mir mein kleines Notizbuch und einen Stift und mache mir Notizen, um mich an Details zu erinnern. Da wäre ich vorher nie auf die Idee gekommen, das zu machen. Ist aber jetzt definitiv kein Fehler, da mein Gedächtnis in der Hinsicht eindeutig nicht das beste ist ;) Die meisten Gedanken und einige Notizen landen aber sowieso nicht im Text selbst, weil der Großteil spontan meinem Kopf entspringt.

Richtig positiv hat es sich aber dahingehend geäußert, dass ich vermehrt eigentlich Games beende, die ich mal angefangen habe, damit ich meine bescheidene Meinung dazu loswerden kann und mir dann nicht vorwerfen lassen muss, ich hätte nur 5 Minuten gespielt. Ist schon zweifelhaft, ob ich Grütze wie Tournament of Legends oder Rhapsody ohne den Antrieb durchgezockt hätte. Dafür ist die Zeit irgendwie zu schade, wenn man nicht andere davor warnen oder zumindest für etwas Unterhaltung mit den eigenen Qualen sorgen kann.

Teilweise hat es auch dafür gesorgt, dass ich mich noch mehr mit der Materie beschäftige. Ich hab schon lange Zeit vorm Bloggen viele News gelesen und recherchiert, weil ich News selbst geschrieben habe. Das hat sich in einigen Teilen verstärkt, sodass ich auch mal Nachforsche, wie diese Grützgames zustande komme und wer letztendlich eigentlich alles dahinter steckt.

Wie schaut es bei euch aus, hat das Bloggen selbst etwas an euren Hobbys verändert oder ist gar zum Bestandteil eines anderen geworden? Vielleicht hat das Bloggen auch neue Hobbys hervorgebracht? Könnt das gerne als sog. Stöckchen aufgreifen ;)

10 Kommentare

  1. Erst Mittwoch?
    Zu easy. Du hast nen Gamescom Presseausweis gekriegt ;)

    Antworten
    • Nein, ich hab gar keine Möglichkeit, dahinzukommen. Zudem braucht es, um so ein Ding zu kriegen, ein Impressum, was ich naher Zukunft aus diversen Gründen nicht einführen werde ;)

      Antworten
      • Steinigt mich für den nächsten „Satz“, den ich schreiben werden:

        hrhr

        Nee, jetzt mal im Ernst. Ein vollständiges, dem deutschen Recht entsprechendes Impressum öffnet Tür und Pforte für widerwärtige Abzockwichser Abmahnanwälte. Daher muss mein Vor- und Zuname reichen, auch auf meinen Visitenkarten.

        Reicht aber auch der koelnmesse im Impressum. Glaube ich zumindest. Falls ich morgen rausgekickt werde, weil meine Akkreditierung zurückgerufen worden ist, dann bitte ich ggfs. um eine Korrektur dieses Kommentars.

        Antworten
        • nächstes jahr besorg ich mir auch nen presseausweis
          hätt ich dieses jahr mich ma drum kümmern sollen, aber war zu faul
          naja ich hab schon ne garantie gekriegt, dass ich nächstes jahr dabei bin
          falls ich allerdings zu der zeit gerade in japan sein sollte, dann is wohl nix mit gamescom^^
          stattdessen dann tokyo game show

          Antworten
        • Ich hoffe ja drauf, dass ich nächstes Jahr endlich mal die Möglichkeit habe, an solchen Dingen teilzunehmen. Wenn man sein Hobby so zelebriert ist es fast schon traurig, nie dabei gewesen zu sein ;)

          @DaRuX
          TGS? Wär ja ein Traum für mich…

          Antworten
        • Späte Antwort ist spät und so aber das ist mir nun einfach mal egal^^

          Kein oder ein nicht dem deutschen Recht entsprechendes Impressum öffnet genauso Tür und Pforte für Abmahnanwälte, da man es immer so hindrehen kann, dass die Seite eine Impressumpflicht hat.

          Ist also gehopst wie gesprungen.

          Antworten
  2. Hehe, ich brauch dieses Jahr keinen Presseausweis, da ich ja im Moment in der Spieleentwicklungsbranche tätig bin und somit als Developer zugang am Mittwoch bekomme. Aber Turtle Entertainment hat mich vor geraumer Zeit mal in ihren Presseverteiler aufgenommen und diese bieten mir für CeBit und GamesCom etc. immer Presseausweise an. Angenommen hab ich noch keinen, wird aber sicher im nächsten Jahr geschehen.

    Zum eigentlichen Blogpost:
    Ich werde es mal aufgreifen und die Woche etwas darüber schreiben. Wäre ja nicht das erste mal, das ich eine deiner Artikel-Ideen toll finde und selbst verwurste, siehe „Die Games und ich“.
    Schonmal vorab: Ja das Bloggen ist zu einem meiner Hobbys geworden und hat mein alltägliches Leben schon etwas beeinflusst.

    greez Web

    Antworten
    • Shame on me, musste gerade erst einmal googlen, was Turtle Entertainment ist.

      Freut mich auch, dass jemand das Thema aufgreift :)

      Antworten
  3. Ich habe wirklich sehr angestrengt versucht, darüber etwas im Blog zu schreiben, aber ich kriege nicht mehr als einen zustimmenden Satz zustande: Ja, bei mir ist es genauso wie bei dir, nur dass ich mir nicht bei Games, sondern bei Filmen zwischendurch Formulierungen ausdenke. Der Unterschied ist, dass mich das stört und vom Genießen des Films abhält. Ich versuche es mir abzugewöhnen, indem ich nicht mehr so häufig über Filme blogge.

    Antworten
    • Und ich dachte, da kommt mal wieder was Lesenswertes von dir :P

      Wenn ich ehrlich bin, stört es mich auch manchmal, wenn ich beim Zocken darüber nachdenke, aber im Grunde hält es mich nicht vom Genuss ab und wenn ich richtig in ein Spiel vertieft bin, dann wird das aber eh weniger.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">