Die Games und ich: Ein Rückblick – Part 4: Die PlayStation 2

PlayStation 2

Eine Konsole, die jeder haben muss, der sich auch nur ansatzweise als Gamer bezeichnet: Die PlayStation 2. Jeder kennt sie, jeder wird zumindest schon mal etwas auf ihr gezockt haben. Natürlich nenne ich sie auch mein eigen. Nachdem jetzt schon wieder knapp anderthalb Monate seit dem letzten Teil vergangen sind, wird es Zeit für ein neues Die Games und ich.

Erste Erfahrungen mit der PS2 konnte ich eigentlich schon früh sammeln, habe das Gerät aber lange, lange nicht selbst besessen. Aber hey, als armes Kind kann man ja nicht alles haben und so hab ich dann öfter beim damaligen Stiefsohn meines Vaters öfter mal an der PS2 zocken können. Großartig Auswahl gab es zwar nicht, aber das war mir damals egal. Erinnern kann ich mich noch sehr gut an Tekken Tag Tournament, Final Fantasy X und… ja, das war es eigentlich. Ich glaube zwar, dass er noch mehr hatte, aber oft hat mich der Egoist eh nicht an die PS2 gelassen — man sollte ja bloß nicht alleine in seinem Zimmer sein. Tekken hab ich ja schon vorher gerne gegen andere gespielt, auch wenn ich 90% der Kämpfe verloren habe. Final Fantasy X immer nur kurze Zeit zu zocken und dabei nicht mal speichern zu dürfen, erscheint im Nachhinein sehr dumm, aber die meiste Zeit hab ich sowieso nur Blitzball gespielt.

Nun ja, meine erste eigene PS2 hab ich mir Anfang 2007 zugelegt. Eine der alten, fetten Konsolen hatte ich mir bei eBay für knappe 80 € ersteigert inkl. einem Game, aber keine Ahnung mehr, welches das gewesen sein soll (The Bouncer evtl.). Ich find das fette Teil auch übrigens heute noch stylischer. Dazu habe ich mir Final Fantasy X für rund 21 € bestellt. Beides stellte sich dann nicht so als das raus, was ich erwartet hatte. Neben Konsole und Game hab ich noch einen zweiten China-Billig-Controller für ~10 € und eine originale Memory Card für ~17 € erstanden.

FFX kam an und nach öffnen der Post fiel mir direkt auf, dass es ein Platinum-Game ist, was natürlich mit keinem Wort erwähnt wurde und auch das Produktbild zeigte die normale Version. Ja, eBay und die Motherfucker von Verkäufern. Jedenfalls hab ich auch die Konsole direkt ausprobiert und das Game eingeworfen. Funktionierte alles wunderbar, bis aufeinmal… FREEZE! Nichts ging mehr, hat sich völlig aufgehangen. Auch nach endlosen Versuchen freezte alles immer wieder nach einigen Minuten, alles bis auf die alten PS-Games. Danach hab ich mir das Teil mal genauer angesehen und bemerkt, dass das Garantiesiegel futsch war und eine der Schrauben gegen eine andere ersetzt wurde. Verkäufer drauf angesprochen, effektiv war es reine Zeitverschwendung „Ich bin Konsolennarr, ich behandle das alles pfleglich, Konsole nie abgegeben, bei mir hat alles wunderbar funktioniert, geöffnet wurde sie nie, sicher Transportschaden, etc bla.“ Dämliches Arschloch. Das hatte mich alles so angepisst, dass ich einfach in den hiesigen Woolworth gegangen bin und mir eine neue PS2 Slim gekauft habe — man hat’s ja. Das Ding hat wenigstens funktioniert! Gekostet hat das Teil zu der Zeit, glaube ich, 150 €. Für meine späten eigenen Gehversuche mit der Konsole hab ich also fast 300 € ausgegeben und das nur, weil so einige Bastarde im Internet meinen, sie müssten Leute verarschen.

Danach ging es aber bergauf. Immer mehr Games hab ich mir zugelegt, immer mehr Geld ins Hobby geblasen. Game nach Game folgte und das Highlight der Käufe stellte für mich damals die Vorbestellung von Final Fantasy XII mitsamt dem limitierten Lösungsbuch dar. Als gratis Beigabe gab es ein nettes FFXII-Poster, was es sogar exklusiv bei 4u2play gab, wenn ich mich recht erinnere. Ernüchtert war ich dann nur, als ich das Game dann in Händen hielt, zockte und absolut kein FF-Feeling aufkam. Dennoch ein gutes Game, aber eben kein FF. Enttäuscht war ich aber eben trotzdem, weil es im Prinzip auch ausschlaggebend geben für den PS2-Kauf war.

Mit der Zeit kamen dann aber immer mehr Games, die großartig waren, großartiger als mein erwartetes FFXII. Valkyrie Profile 2 z.B. Oder auch Dragon Quest VIII. Dirge of Cerberus und Kingdom Hearts haben mir auch verdammt gut gefallen. Sehr Square/Square-Enix-lastig, aber ich kann da nichts für… Mittlerweile habe ich 62 PS2-Games und es sind momentan noch immer welche auf dem Postweg zu mir. Das Problem ist nur, von den 62 Games hab ich relativ wenige beendet, dafür aber sehr viele angefangen. Beispielsweise Rogue Galaxy, was ein für mich absolut grandiose Spiel ist, nachdem ich aber zig Mal beim letzten Part des Endbosses verreckt bin und man den dann komplett immer wieder von vorne machen muss, hatte ich einfach keinen Bock mehr. So toll das Game auch ist, wenn man einen Kampf immer und immer und immer und immer wieder machen muss… Redundanz ist nicht gerade der beste Antrieb. Aber irgendwann werde ich das auch beenden. Wie alle die meisten anderen Games auch. Es gibt trotzdem einfach viel zu viele gute Games für Sonys Kasten.

Natürlich hab ich auch einige Vertreter, die mir nicht so gut gefallen, aber eigentlich hält sich das in Grenzen. Aber nennenswert sind da wohl The Getaway, was durch die absolut beschissene Steuerung einfach alles versaut, und The Bouncer, welches mir zwar vom System her gefällt, aber auch steuerungstechnisch versagt und die Modells sehen auch absolut erbärmlich aus, wenn sie niedergeknüppelt werden (aber gut, eines der ersten Games…). Ebenso gefallen mir Tekken Tag Tournament und Tekken 4 eigentlich nicht, weil sie sich einfach zäh steuern lassen und im Vergleich zu anderen Genrekollegen (Soul Calibur anyone?) von der Spielgeschwindigkeit und -flüssigkeit nicht mithalten können. Ob Tekken 5 da anders ist? Fehlt mir noch. Auch mit Raging Blades kann ich nicht so viel anfangen und von Gran Turismo 3 und Gran Turismo Concept: 2002 Toyko-Geneva fang ich gar nicht erst an. Ich hab Teil 1 und 2 auf der PlayStation gerne mit meinem Bruder gespielt, aber aus irgendeinem Grund hat das wesentlich mehr Spaß gemacht, als diese beiden Teile.

Viele Games gefallen mir einfach nicht, weil die Steuerung zäh ist, wie man ja schön lesen konnte. Das scheint bei einem nicht gerade kleinen Anteil an PS2-Games der Fall zu sein… Aber gut, es gibt immerhin immer Ersatz für solche Titel und auch in Zukunft werde ich nicht aufhören, mir immer mehr zu kaufen und dann nachher entweder froh zu sein oder wieder mal zu meckern. Im Rückblick aber, ist die Anschaffung der PlayStation 2 wohl genau die Anschaffung gewesen, die sich auch in 10 Jahren noch auszahlen dürfte.

7 Kommentare

  1. Hatte vor einiger Zeit über meine Firma zum Glück die Gelegenheit gehabt, das eine oder andere PS2 Spiel über den Distributor zum Händler-EK (+ MwSt natürlich) zu bestellen. Für unter € 10,- ein brandneues Tekken Tag Tournament? Buy! Hatte es vor sehr, SEHR vielen Jahren mal im Saturn angespielt, als die PS2 gerade frisch draußen war. Und die Erinnerung ist mir alleine die paar Euros wert. Klar, gegen SC hält es keine Schnitte. Aber Nostalgie entbehrt jeder Logik und Vernunft!

    Antworten
    • Geht mir ja ähnlich. Ich hab mir das nicht besonders gute Vs., was ich früher besaß, auch nur noch mal gekauft, weil es einfach eine Erinnerung ist. Tag Tournament im Prinzip auch dafür, weil ich’s ja gerne gezockt hatte, aber betrachtet man es ohne Nostalgiebrille, suckt das Spiel schon extrem.

      Antworten
  2. Hast Du nen kreativen Schreibausbruch Kollege? ^^

    Antworten
    • Wie man’s nimmt ;) Ein paar Artikel aus der letzten Woche, wollte ich schon länger schreiben, andere basieren auf gerade abgeschlossenen Games – was drüber schreiben, bevor ich’s vergesse. Da Ferien sind, hab ich momentan die Zeit dazu. Unter anderem wollte ich aber auch mal sehen, wie es sich auf die Besucherzahlen auswirkt, wenn ich täglich was schreibe.

      Antworten
  3. Die PlayStation 2 hatte ich mir damals zum Launch geholt + boah keine Ahnung mehr ^^. Vom Verschleiss abgesehen (2x FAT, 2x SLIM), hat die PlayStation 2 wohl auch heute noch ein Lineup was seines gleichen sucht.

    Da ist für jeden etwas dabei.

    Btw. FF XII, muss ich mir unbedingt noch besorgen. Ivalice & Viera´s verpflichten einfach. Ich denke jener Teil, ist das Werk eines cleveren Geistes. Schon bitter wenns nur die Hälfte versteht. Aber das Problem, hatten die „Gamer“ ja schon mit [of topic] The Last Remnant ^,^

    Antworten
    • Was findet ihr nur alle an den Viera… Ashe ist doch viel besser :o
      Ansonsten ja, FFXII mag das Werk eines cleveren Geistes sein, und es ist auch ganz bestimmt nicht schlecht, nur passt der Titel absolut nicht zum Game. So ziemlich alles, was mir immer das geniale Feeling der Reihe gegeben hat, fehlt dort. Blendet man den Titel aber aus, dann hat man ein wirklich gutes Game vor sich, das unzählige Stunden zu unterhalten weiß. 70 derer hab ich darin verbrachte, glaube ich.

      Zu Remnant sag ich mal nichts, ich hab’s noch nicht wirklich gezockt. Ist zwar installiert, aber ich komme einfach nicht dazu… Das Kampfsys hatte mich aber schon mal verwirrt.

      Antworten
    • […] Ich denke jener Teil, ist das Werk eines cleveren Geistes. Schon bitter wenns nur die Hälfte versteht.[…]

      100% Zustimmung, Kollege!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">