Gayest Game ever?

Gayest-Game-ever

Jetzt hab ich schon seit Sonntag irgendeine Seuche, die dafür sorgt, dass ich haufenweise Schnüffeltücher verschnupfe und dennoch hock ich vorm PC. Shame on me! Und wenn ich nicht gerade Dinge erledige, die ich zu erledigen habe, finde ich merkwürdige Sachen im Netz. So zum Beispiel ein Flashgame, das irgendwie schwuler nicht sein könnte.

Ein Einhorn mit Regenbogenschweif und -mähne, das Feen (oder wtf die Viecher auch immer darstellen sollen) in einer lilagrasrigen Welt mit lauter Regenbögen einsammelt, nebenbei Sterne umprescht, während ab und zu ein Delphin durchs Bild springt.
Unter der Beschreibung könnte ich mir selbst jetzt zwar wenig vorstellen, weil es einfach randommäßig klingt, aber es ist genau das, was das Game ist. Und dazu wird es noch gewürzt mit einer Priese sehr faszinierender Musik (Harmony! Fuck yeah!). Hab ich erwähnt, dass die drei Leben, die man hat, nicht Leben, sondern Wünsche genannt werden? Gahahay? Vielleicht. Das Einhorn ist übrigens ein Roboter.

Man macht bei dem Spiel auch nicht sonderlich viel, außer Z und X zu drücken. Z wird fürs Springen benötigt. Double-Jump ist möglich! Double-Jump-Unicorn-Incoming! Und mit X löst man eine Dash-Attacke aus, um im Weg liegende Sterne zu zetrümmern. Den Rest erledigt das Spiel selbst, also das Laufen. Wird mit der Zeit auch immer schneller. Wer also Reflexe wie ein 80-jähriger Komapatient hat, sollte die Finger davon lassen. Aber warum zur Hölle wird grundsätzlich Z gebraucht? Denkt doch mal an die Menschen, bei denen Y und Z vertauscht sind und die keine Lust haben, ihr Tastaturlayout umzustellen!

Nichtsdestotrotz ist das Game irgendwie faszinierend, so schwul es anmuten mag. Mit diesem gehornten Pony durch die Zuckerwattewelt zu springen und Sterne zu zerstören, macht schon Spaß. Irgendwie. Mein bester Run waren übrigens 33818 Punkte. Da mein PC gerne mal spontan für ein bis zwei Sekunden hängt, bin ich beim zweiten Wish in einen Stern gerannt!
Score-Proof:

Zum Game (Du weißt, du willst es auch!)

Den Satz „Don’t run into walls or you will die!“ werde ich mir merken. Da spricht so viel Wahrheit aus den Worten.

4 Kommentare

  1. Das… das… das ist saugeil! :O
    Aber eh ich weiterspiele, warte ich lieber auf den WiiWare-Port mit vernünftiger Steuerung.

    Antworten
  2. Gutes Game. Tolles Gameplay, gute Grafik und gute Musik. Ein gutes Ergebnis bekomme ich dennoch nicht – bin einfach nicht gut, in solchen Games. Irgendwo bei Google fand ich in einem anderen Blog auch einen Eintrag zu diesem Game, da hatte einer bei einem Run(also 1 von diesen 3 Wishes) über 100000 Punkte, mit Screenshot belegt.

    Davon kann ich nur träumen. Mit der Zeit wird es wirklich einfach zu schnell. Anfangs kann das sicher noch ein 80-jähriger Komapatient spielen. Später aber muss man richtig aufpassen, besonders wenn man abspringt. Da geht der Screen so schnell weiter, dass man nicht schnell genug wieder runterkommt und in der Luft irgendwo ankracht(und noch weiter höher, um drüberzuspringen ist auch schwierig bzw. unmöglich). Und die gute Musik nervt auch irgendwann, mit der Zeit…

    Antworten
  3. Schon allein der Name zeugt von unglaublicher Langeweile und endlose Lachanfällen seitens der Entwickler. Es hat einen gewissen Suchtfaktor. Allerdings scheine ich ebenfalls ein echter Komapatient zu sein. Es ist aber definitiv ein seltsames Game. Ist das vielleicht ein ernster Versuch Barbies Ponnyhof mit Robocop zu verbinden ?

    Antworten
  4. Ich dachte schon, ich wäre der einzige, der Spaß daran hat ;)
    Mein Rekord hat sich übrigens auf gute 50.000 Punkte erhöht. 100.000 mit einem Wish sind da allerdings noch unendlich weit entfernt, aber egal, wer bietet mehr? ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">