Rückblick – KW12

Wochenrückblick

Mal wieder ist eine Woche rum. Die Zeit vergeht wie im Flug. Wirklich viele Meldung, die nicht mit dem Wayne-Award auszuzeichnen wären, gab es allerdings nicht. Zwar erschien der 3DS, aber die News dazu muss man auch nicht zum tausendsten Male durchkauen, zumal einige davon auch ätzend lahm sind. Wer sich dennoch für solche interessiert und das auch gerne in multimedialer Form hätte, kann sich beispielsweise bei den Rawiiolis umsehen oder sich den Podcast der Highscore Heroes anhören. Damit aber genug der unbezahlten Werbung, das hier lest ihr schließlich nur, weil… ja, warum eigentlich?

Den Anfang macht mal wieder eines der Unternehmen, dessen Aussagen ich nur allzu gerne zerpflücke und ins Lächerliche ziehe: EA! Laut Ben Cousins sind Vollpreis-Titel Abzocke 1. Während ich ihm zustimme, dass 60 € für ein Spiel teils deutlich überzogen sind, muss ich doch direkt erwähnen, dass ich seine Gründe nicht teile. Er behauptet, es wäre ausbeuterisch, Inhalte zusammenzufassen und diese zum Vollpreis über die Ladentheke zu schubsen. Da wäre Free 2 Play doch wesentlich besser, weil man dort gratis testen kann und bei Nichtgefallen kein Geld verliert. Schön und gut, Mr. F2P-is-so-fucking-awesome-I-jizzed-in-my-pants, es ist von daher also besser, den Kunden über einen langen Zeitraum auszunehmen, weil er bei euren „Gratis“-Spielchen zwingend kaufen muss, um nicht ständig zu verlieren? Dafür braucht ihr F2P doch aber auch gar nicht, habt doch DLC für euch entdeckt. Konsequente Verbindung beider Welten. Die kostenpflichtigen Inhalte aus F2P extrahieren und in 60€-Vollpreis implementieren. Über kurz oder lang wäre es für den Kunden von Vorteil, wenn es so laufen würde, wie früher: Ihr veröffentlicht Zeug, das seinen Preis wert ist und nicht noch mit kostenpflichtigen Updates vervollständigt werden muss. Davon mal ganz abgesehen, halbwegs intelligente Menschen kaufen im Ausland, wo 60 € nicht der Standard-Preis ist, oder warten zwei bis drei Monate.

Da find ich die Äußerung von Christopher Sundberg doch wesentlich intelligenter. Er empfindet DRM als Bestrafung für den ehrlichen Käufer 2. Statt mit DRM gegen Windmühlen zu kämpfen solle man doch einfach bessere PC-Spiele auf dem Markt bringen. Das sag ich ja schon seit Jahren, dass Qualität wesentlich einflussreicher ist, als irgendwelche Code-Kacke, die man per Keks untauglich macht. Aber schön zu sehen, dass es Entwickler gibt, die wissen, dass solche verblödeten Kundengängelungen alles andere als zuträglich sind. Aber gut, DRM hat ja schon lange nichts mehr mit Brandschatzkinderschändertentakelkopien zu tun, sondern dient dazu, den Gebrauchtmarkt auszutrocken. Wobei heutzutage die Qualität doch schon recht gut dazu geeignet ist, das zu unterbinden. Wenn keiner den Rotz kauft, kann es auch keiner verkaufen. Richtig? Richtig!

Rotz kaufen würde ich ab und zu gerne mal für mein smartes Phone mit Android-OS. Aber diese Bumsbirnen bei Google sind irgendwie unfähig oder nicht gewillt, andere Möglichkeiten als die Kreditkarte als Zahlungsmittel anzubieten. Bei AndroidPit kann man zwar anders zahlen, aber saumäßig viele Apps sind dort gar nicht kaufbar, sodass man in Googles Market geleitet wird. Abhilfe hätte da Amazons Appstore schaffen können, der vor einigen Tagen für die Amerikaner verfügbar gemacht wurde 3. Für Deutschland gibt es wohl noch kein Datum. Fand ich zu Anfang recht schade, weil die Zahlmöglichkeiten bei Amazon doch einfach angenehmer sind und vor allem für so ziemlich jeden möglich. Nachdem ich aber gelesen habe, dass der Amazon Appstore sein eigenes DRM mitbringt 4, ist es mir doch irgendwie reichlich egal, ob und wann der auch bei uns verfügbar sein wird.

Zum Abschluss muss noch mal EA erhalten. Den EA-Sports-Games wird ab sofort kein gedrucktes Handbuch mehr beiliegen 5. Hab ich Handbücher gesagt? Ich meine natürlich schwarz-weiße Faltblättchen mit 0 Informationsgehalt. Normalerweise würde ich mich ja jetzt wieder beschweren, dass das alles doch nur eine Maßnahme ist, um möglichst viel Geld einzusparen und die digitale Distribution ansprechender zu gestalten, aber mir ist EA Sports so was von egal. Ich kauf auch keine Sportspiele. Einzig der genannte Grund von EA dazu ist so idiotisch, dass man meinen könnte, da arbeiten nur noch Komiker. Es geht nämlich angeblich um Umweltschutz. UMWELTSCHUTZ! Da streicht man dann das, was aus einem Baum gemacht ist, und nicht das aus Öl.

2 Kommentare

  1. Also den Amazon Appstore kannst du aber auch von hier aus nutzen denke ich. Der Amazon Account gilt ja eh weltweit. Ich kaufe abwechselnd aus Deutschland und UK mit dem selben Accound und habe damit auch schon den Appstore runtergeladen. Vorallem weil es die im Moment täglich eine andere App verschenken. Is ganz gut.. aber auf den DRM kram hab ich keine Lust und so greife ich lieber auf die gratis-Vollversion Alternative zurück.

    Öko?? Harhar. Hat das nicht auch Nintendo oder Microsoft gesagt, als die so halb durchlöcherte Hüllen für ihre Games geboten haben? Bin froh, dass Sony da noch nicht mit macht.

    Übrigens sind 60 Euro für ein Spiel teuer, aber im Ausland gibts die meistens wesentlich günstiger, was du ja wissen dürftest. Ich würde grundsätzlich von der günstigsten Quelle kaufen. Wenn das alle machen und in Deutschland die Zahlen sinken, merken die vielleicht mal was. Aber letztendlich wird das wohl eher zu Einsparungen führen und kaum zu Preissenkungen -.-

    Antworten
    • Der Amazon Account gilt ja eh weltweit.
      Der Amazon-Account gilt weltweit, ja, aber ich kann in keinem anderen als dem deutschen einkaufen, weil das der einzige ist, der Lastschrift akzeptiert. Bei den anderen brauch ich die kreditkarte. Gilt übrigens auch für deren Appstore, den ich mir auch geladen hatte. Selbst bei den kostenlosen muss eine gültige Zahlungsmöglichkeit bei denen hinterlegt sein.

      Bin froh, dass Sony da noch nicht mit macht.
      Sicher nur eine Frage der Zeit. Im Grunde haben die auf der PS2 damit den Anfang gemacht. Vergleich mal ältere PS2-Hüllen mit denen der neueren Spiele. Die, die keine Halterung mehr für die Memory Card haben, sind wesentlich dünner als die mit der Halterung und somit auch nicht ganz so robust. Immerhin haben die im Gegensatz zu den Eco-friendly-WTF-Hüllen aber keine riesigen Löcher, die unheimliche Schwachstellen darstellen.

      Übrigens sind 60 Euro für ein Spiel teuer, aber im Ausland gibts die meistens wesentlich günstiger, was du ja wissen dürftest.
      Ja, weiß ich, steht so ja auch im Text ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <img src="" alt="">