Doku über Rollenspiele

Nur ein Spiel

Ich bin gestern durch Gamersglobal auf eine äußerst interessante Doku mit dem Titel Nur ein Spiel gestoßen. Die Doku beleuchtet den Reiz, den Rollenspiele auf die Betroffenen auswirkt.

Anders als in den Berichten, die man im TV zum Thema PC- und Videospiele sehen kann und konnte, wird hier nicht gehetzt, sondern bodenständige Menschen erklären ihr Hobby und ihre Freude am Spiel. Schön dabei ist auch, dass nicht nur das digitale Medium mit einbezogen wurde, sondern das knapp einstündige Filmchen mit dem Live Action Role Play beginnt und danach auch noch Pen & Paper Rollenspiel zeigt. Am Schluss wird sogar noch der Punkt Sucht mit aufgegriffen, den die Interviewten auch teilweise kommentieren. Durchaus interessant ist auch die Äußerung des Projektmanagers, der sagt, dass man dem Spieler eine Spielwiese bietet, der aber selbst die Phantasie aufbringen und, um es zu genießen, sich auch selbst einbringen muss.

Schade ist, dass sich kein Sender dazu bereit erklärte, die Doku zu senden, weil es sich nicht um die typischen Propagandathemen handelt, also das steigende Gewaltpotenzial von Gamern u.ä. Der Autor beschreibt das auf der Facebook-Seite, was er erlebt hat, als er Vorgespräche führte und später jemanden für die Ausstrahlung suchte.

Ansehen kann man sich die Doku auf Vimeo oder einfach das unten eingebette Video nehmen. Auf Vimeo kann man sich das 1,6 GB große File zudem auch runterladen, wenn man einen Account besitzt. Ist auf jeden Fall sehr sehenswert.

11 Kommentare

  1. Ja, im Fernsehen geht Hetze und Vorurteile immer gut. Schei**egal, welche Sender es sind, Hetze verkauft sich besser, anstatt tiefgründiger in die Materie einzusteigen. Schei** auf Bildung, wenn man den Leuten ein X für ein U vormachen kann.

    Es braucht mehr solcher Reportagen und Dokumentationen, deutlich mehr. Zum Umdenken ist es aber noch ein sehr weiter Weg. Trauriges Deutschland…

    Antworten
  2. Die Sender wollten das echt nicht ausstrahlen weil es “zu wenig Propaganda” war?
    Eine einstündige Sendung ist nunmal auch ziemlich lang für die Verhältnisse der meisten Sender. Und es gibt ja nicht nuuur reisserische Anti-Spiele Artikel. Zumindest in den Dritten und vielleicht auf Arte. =)

    Ich hatte das Gefühl, dass es eine sehr gute Einführung in das Thema wäre für Leute die sich sonst nicht so damit beschäftigen. Aber ist auch schwer zu sagen wie so ein Bericht auf Leute wirkt die wirklich garnichts mit so Themen anfangen können…

    Antworten
  3. Ich finde es auch zu einfach, die Sender alle über einen Kamm zu scheren und zu sagen, dass die keine ernsthaften Betrachtungen senden wollen. Schaut euch Phoenix an oder Arte (u.a.), da gibt es ernsthafte Filme. Nur achten diese Sender eben auch auf besondere Qualität. Aber die kann ich erst beurteilen, wenn ich den Film selbst bei Gelegenheit gesehen habe.

    Antworten
  4. Sicher, man sollte nicht alle Sender über einen Kamm scheren, aber im Vergleich zu ARD, ZDF und den “Mainstream”-Privaten sind Phoenix und Arte eher als Spartensender zu kategorisieren.

    Eine einstündige Sendung finde ich auch nicht sonderlich lang, wenn man sonst eh nur geballten Müll zeigt. Da könnte man mal auf Musikantenstadl oder den großen Schnitzeltest verzichten, um eine andere Ansicht zu einem immer wieder aktuellen Thema einzuschieben. Und wenn die eine Stunde für die Prime-Time zu kurz ist, hätte man das Ganze auch verlängern können. Da aber anscheinend alle im Vorhinein kein Interesse an dem Konzept des Filmchens hatten…

    Fakt ist aber nun mal, dass ein differenzierter Umgang mit dem Thema dem Großteil der Bevölkerung nicht gezeigt wird. Ob nun in Form von “Nur ein Spiel” oder einer eigens produzierten Sendung. Lieber sendet man zum Anlass der gamescom einen Beitrag über Spielesucht. Oder über die RTL-Kanäle einen Bericht, der jenseits von Gut und Böse aus Unsinn besteht.

    Antworten
  5. Hatte ich schon vor paar Tagen gesehen. Netter Gedanke dahinter, für mich persönlich aber eher uninteressant, da es nur um LARP, Brett und MMO ging ^_^

    Antworten
  6. Kam da Gothic? Achja die gequält wirkende Mutti mit ihren Sohnemann. Sry WRPG sind nicht so mein Ding xD*

    Antworten
  7. @ Sephix:
    Musikantenstadl abschaffen?! Wo denkst du hin, was sollen die ganzen Omas und Opas denn dann gucken?!
    ich meine, wir könnten sie natürlich versuchen sie für RPGs und sonstige Sachen zu gewinnen, aber wenn ich dann an Kommentare wie z.B. “Computer und so ein Zeug brauch ich nicht” denke, sehe ich da sehr schwarz.

    Folglich wird es erhalten bleiben. Aber das Gute ist doch, dass wir dann etwas haben über das wir, mitunter, diskutieren können. Darüber hinaus hast du ja jetzt dem Video in gewisser Weise einen Ort gegeben, wo sich nun interessierte Leute es sich anschauen können.

    Antworten
  8. @chungkingAngeL:

    An der Stelle mit Gothic hat sich bei mir ja automatisch die Meckerfunktion eingeschaltet, die immer dann auftaucht wenn es um moderne RPGs geht.
    Von wegen “Ich steh da vor einer Höhle und habe richtig Angst jetzt rein zu gehn!”, und dann das besorgte Gesicht des Spielers: Was mag nur in der Höhle sein!?
    Leider sind die Spiele aber inzwischen so durchschau- und vorhersehbar geworden, dass man weiß, dass in der Höhle nichts warten kann was sich nicht bewältigen lässt. Darum ist auch die Spannung nicht so stark.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="">